Autismus und Videospiele: Ein Überblick zum Thema8 min Lesezeit

Autismus-Thumbnail-8

Inhaltsverzeichnis

1. Was ist Autismus?
2. Das Besondere an Videospielen im Zusammenhang mit Autismus
3. Erhöhte Suchtgefahr
4. Gut für die mentale Gesundheit
5. Besonders gut geeignete Spiele
6. Schlusswort

1. Was ist Autismus?

Früher noch strikt in verschiedene Muster, wie den bekannten Asperger-Autismus, eingeteilt, spricht man heutzutage von einem Autismusspektrum (Autismusspektrumsstörung – ASS). Denn jede Person mit Autismus ist in ihrem Wesen anders, erlebt die Welt anders und hat verschiedene Stärken und Schwächen. Daher schwingt häufig der Satz in Fachkreisen: „Kennst du einen Menschen mit Autismus, kennst du nur einen.“ Da sich die Ausprägungen der Einschränkungen innerhalb des Spektrums jedoch stark voneinander unterscheiden, ist dieser Artikel wahrscheinlich für Menschen mit Asperger-Ausprägungen am hilfreichsten.

Gehirne von Menschen mit Autismus funktionieren grundsätzlich anders. Reizverarbeitung, Belohnungssystem, abstraktes Denken und viele andere Bereiche, die auch beim Spielen von Games eine Rolle spielen, werden anders angesprochen. Dieses Anderssein sollte dabei nicht mit einer Schwäche verwechselt werden. Häufig werden dadurch kreative und effiziente Ideen freigesetzt. Dies wird besonders sichtbar, wenn man sieht, dass Menschen wie Teslachef Elon Musk oder der Pokémon-Erfinder und Leiter von Game Freak Satoshi Tajiri als Autist bekannt sind.

2. Das Besondere an Videospielen im Zusammenhang mit Autismus

Häufig wird in der Autismustherapie ein spielerischer Ansatz verfolgt. Dies liegt daran, dass zwischen autistischen Menschen und Videospielbegeisterten eine hohe Schnittmenge vorhanden ist. Teilweise ist Gaming sogar das Spezialinteresse von diesen Menschen. Sie beschäftigten sich besonders gerne mit dem Thema und öffnen sich anderen Personen gegenüber schneller als sonst, da ihre Lieblingsthemen behandelt werden.

Hinzu kommt, dass die Schnittmenge zwischen introvertierten und nerdigen Menschen eher hoch ist, was abermals einen Zusammenhang zwischen Videospielen und autistischen Menschen herstellt. Hier sollte man, wie im restlichen Artikel auch, selbstverständlich nicht alle Persönlichkeiten über einen Kamm scheren. Es wird hier lediglich von Tendenzen gesprochen. Dass man sich nicht zu sehr am Klischee der Autisten als Stubenhocker bedienen sollte, zeigt bereits die Sparte der sozialen Games, die mitunter auch draußen stattfinden. Das prominenteste Beispiel dürfte Pokémon GO sein, welches draußen, manchmal in Gruppen, gespielt wird.

3. Erhöhte Suchtgefahr

Einerseits sind Menschen im Autismusspektrum gefährdeter, eine Suchterkrankung zu entwickeln, als neurotypische Menschen. Dies begründet sich besonders beim Substanzmissbrauch durch eine Art der Selbstmedikation, um gewisse Einschränkungen abzudämpfen oder zu unterdrücken. Der Kontrollverlust, der mit dem Konsum solcher Substanzen einhergeht, ist andererseits für viele Menschen im Spektrum eine noch größere Belastung.

Daher fühlt sich eine Sucht zu Videospielen subjektiv häufig angenehmer an. In den meisten Games haben Spielende die Kontrolle, was wichtig für autistische Menschen ist. Zwar geschieht der Kontrollverlust hier mehr auf Basis von weniger sozialen Kontakten, dem Vernachlässigen von alltäglichen Arbeiten und ähnlichen Pflichten, allerdings ist dies wesentlich subtiler für Betroffene.

4. Gut für die mentale Gesundheit

Es besteht zwar wie bereits beschrieben eine erhöhte Suchtgefahr, allerdings ist dies dennoch nicht die Regel. Vielmehr bieten Videospiele eine großartige Chance, die mentale Gesundheit aufrechtzuerhalten. Neben der ganz eigenen Lernspiel-Sparte kann auch durch Casual Games ein gewisser Selbstwert durch das Erreichen von Zielen aufgebaut werden. Erfolgserlebnisse sind besonders wichtig für Menschen, die in anderen Bereichen ein gewisses Scheitern erleben.

Zusätzlich halten Videospiele den Kopf fit und können soziale Bindungen schaffen. Dies kann für die mentale Gesundheit zusätzlich gewinnbringend sein. Besonders in letzter Zeit werden immer mehr Studien zu den positiven Effekten von Videospielen veröffentlicht. Diese betreffen alle Menschen gleichermaßen, wobei autistische Menschen hier eventuell stärker profitieren könnten. Zu den positiven Effekten gehören ein besseres Gedächtnis, bessere Konzentrationsfähigkeiten, eine verbesserte räumliche Vorstellungskraft und einiges mehr.

5. Besonders gut geeignete Spiele

Generell kann man sagen, dass Spiele aus den Bereichen Adventure und Simulation eine lang anhaltende Spielmotivation schaffen. Dies liegt bei Simulationsspielen an den vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten, bei Adventures ist eine vergleichbar lange und kontinuierliche Geschichte der Hauptgrund. Je nach Stärken und Schwächen können unterschiedliche Spiele am besten für Menschen mit Autismus geeignet sein. Allgemein gilt natürlich, dass man am besten einfach das spielen sollte, was am meisten Freude verschafft – denn darum geht es letztlich bei Videospielen. Hier dennoch eine Liste mit jeweils kurzer Beschreibung, zu unserer Meinung nach besonders interessanten Titeln für Betroffene.

Minecraft

Das Kernelement ist hier die Kreativität. Im beliebten Spiel von Mojang Studios ist es möglich, riesige Welten zu erschaffen und auf verschiedene Weisen zu bespielen. Hier gibt es unzählige Communitys, die sich auf bestimmte Inhalte im Spiel spezialisiert haben. Wenn du der englischen Sprache mächtig bist, lohnt sich eventuell auch ein Blick auf das Projekt von autcraft, einer Autismus-Community im Minecraft Education-Kosmos.

Cities Skyline

Wenn du nicht ganz so kreativ wie mancher Minecraft-Profi bist, aber feste Strukturen liebst, könnte Cities Skyline etwas für dich sein. Der City-Builder hat feste Regeln und Größen, damit du eine funktionierende und wachsende Stadt errichtest. Hier musst du den Verkehr, Steuerbelastungen, Gewerbeordnungen und mehr managen, um eine aufblühende Großstadt heranzuziehen. Das Spiel ist auf fast allen Plattformen erhältlich und bietet bei Bedarf viele zusätzliche Download-Contents, die gelegentlich sogar kostenlos erhältlich sind.

Code Combat

Wenn du in die Welt des Codens eintauchen möchtest, ist Code Combat einen Blick wert. Es ist besonders in autistischen Gaming-Communitys beliebt. Mit viel Entdeckergeist kannst du Stück für Stück deine ersten Schritte im Bereich des Programmierens gehen. Dabei richtet sich das Lernspiel an Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen.

Simulatoren-Games

Vom Landwirtschafts-Simulator über den Microsoft Flight Simulator bis hin zum Euro Truck Simulator 2 sind Simulatoren-Games ein tolles Mittel für ein entspanntes Spielerlebnis. Denn sie motivieren langzeitig durch stetigen Fortschritt und bieten viel Platz für Spezialinteressen in der virtuellen Welt.

Pokémon GO

Bewegung ist besonders zum Bewältigen von psychischen Krankheiten, die bei autistischen Menschen häufiger vorkommen, wichtig. Autismus selbst ist übrigens keine psychische Krankheit. Mit einem spielerischen Ansatz verbindet Pokémon GO Bewegung im Freien und Gaming. Eine große Sammlung an Pokémon aufzubauen und das Endlosspiel zu perfektionieren, sind hier treibende Faktoren. Zusätzlicher Vorteil: Um im Spiel gut voranzukommen, ist das Aufbauen von Kontakten mit anderen Menschen wichtig. So werden gleichzeitig soziale Aspekte durch Pokémon GO angesprochen.

Max, an Autistic Journey

Unter den Indiegames sticht besonders Max, an Autistic Journey hervor. Es wurde von einem Vater zusammen mit seinem autistischen Sohn entwickelt und behandelt dessen Autismus. Im Spiel begegnest du Monstern, Minispielen und einer Menge Emotionen. Das RPG Maker-Game ist für wenige Euro auf Steam erhältlich und 2016 erschienen. Die vorhandenen Bewertungen für das recht unbekannte Spiel sind hervorragend.

6. Schlusswort

Die vorig genannten Spiele sind natürlich eher als ein grober Vorschlag zu verstehen und sind keine endgültige Liste. Allein schon, um Aufmerksamkeit auf das immer noch für viele unbekannte Thema zu lenken, wollten wir diesen Artikel schreiben. Hoffentlich hat dir der Artikel gefallen oder sogar weitergeholfen. Hast du weitere Vorschläge für besonders geeignete Spiele oder andere Erfahrungen, die du mitteilen möchtest? Schreib es gerne in die Kommentare.

Über Jonas 440 Artikel
Seit frühster Kindheit interessieren mich Videospiele. Nach dem Sammeln einiger Redaktionserfahrung in diesem Bereich habe ich mich für meinen eigenen Blog GameGeneral entschieden. Hier kann ich meine Ideen umsetzen und frei arbeiten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Datenschutzbedingungen akzeptiert