Blog2Social_Thumbnail

Blog2Social: Unsere Erfahrungen mit dem Tool8 min Lesezeit

Gleich vorweg: In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit etwas, das nicht unbedingt mit Gaming zu tun hat. Vielmehr dürfte der Beitrag besonders für Blogger interessant sein. Denn wer einen Blog hat, kennt es: Das Teilen von Blogbeiträgen auf den verschiedenen Social Media Kanälen verbraucht Zeit und kann umständlich sein. Ein hilfreiches Plug-in für WordPress Blogger scheint hierfür Blog2Social zu sein. Welche Funktionen es genau erfüllt, wie es sich im Alltag schlägt und ob es für uns eine dauerhafte Lösung darstellt, erfahrt ihr in unserem Test.

Social Media Tools in Hülle und Fülle

Blog2Social bietet eine Menge an Funktionen. Hier sind für die verschiedensten Blogtypen praktische Funktionen enthalten. Im Test werden wir hauptsächlich auf die für uns relevanten und häufig genutzten Funktionen eingehen. Der Service ist als WordPress Plug-in, aber auch als Webversion, nutzbar.

Was bisweilen für uns als Betreiber am aufwendigsten war? Ganz klar das Teilen der Beiträge auf Facebook und Twitter. Wir müssen im Normalfall immer zuerst den Beitrag veröffentlichen und konnten anschließend den Link auf den genannten Plattformen sowie auf Discord und Co. teilen.

Haben wir nun einmal in den Einstellungen unsere diversen Social Media Netzwerke festgelegt, können wir direkt in den Beiträgen in der WordPress Maske Einstellungen zum automatischen Posten der Beiträge festlegen. So können wir auch einen kleinen Teasertext, mögliche Bilder und ähnliches für jedes soziale Netzwerk einzeln festlegen. Wird der Beitrag dann veröffentlicht, können wir direkt festlegen, dass dieser direkt auf Social Media geteilt werden soll. Vorteil: So sind wir auch automatisch die Ersten, die die Beiträge teilen.

Im Gespräch bleiben

Eine weitere wichtige Funktion ist das erneute Teilen von Beiträgen. So bietet Blog2Social eine genaue Übersicht, welche Beiträge wie oft bereits geteilt wurden. Weiterhin können wir durch die Funktion „Beiträge wiederholt teilen“ eine Art Warteschlange mit Beiträgen, die wir erneut teilen möchten, generieren. Hierzu lassen sich genauere Kriterien wie Wochentage, Uhrzeiten und die Häufigkeit festlegen. Das ist wichtig, um im Social Media Bereich im Gespräch zu bleiben. Wir nutzen die Funktion des wiederholten Teilens gerne, wenn wir beispielsweise Previews oder Tests vor Veröffentlichung des Spiels schreiben und den Beitrag dann am Releasetag erneut teilen möchten.

Die Versionen im Detail

Doch bei all diesen Funktionen fragt ihr euch sicher bereits, was das Tool kosten soll. Hierfür gibt es im groben zwei Modelle. Einmal die kostenlose Variante. Hierbei ist die Nutzung auf einen Nutzer und pro Social Media Netzwerk auf einen Account beschränkt. Das Posting kann automatisiert auf Social Media inklusive der Individualisierungsoptionen festgelegt werden. Facebookgruppen, Telegram, Instagram, das Autoposting, die Kalenderübersicht sowie andere kleinere Funktionen sind in der kostenlosen Variante nicht verfügbar. Weiterhin können nur Linkbeiträge geteilt werden und keine Texte, Bilder oder Videos. Dies klingt zwar nach einigen Einschränkungen, für den Hobbybereich bringt das Tool allerdings schon einen ordentlichen Mehrwert.

Blog2Social_Screenshot_2
Einige der Vorteile der Blog2Social Premium Variante.

Die zweite, kostenpflichtige, Variante unterteilt sich in drei Lizenzmöglichkeiten. Hierbei schwankt der Preis zwischen derzeit 69,- € und 249,- € pro Jahr. Je nach Ansprüchen und Funktionswünschen kostet die Lizenz mehr oder weniger und bietet unterschiedliche Optionen.

Aus unserer Sicht dürfte die Version „Smart“ für derzeit 69 € pro Jahr im Hinblick auf das Kosten- und Nutzenverhältnis für die meisten am geeignetsten sein. Falls euch die Funktionen der einzelnen Lizenzen genauer interessiert findet ihr hier (klick) eine Übersicht.

Clevere Funktionen

Die Einrichtung des Plug-ins ist einfach und jede Funktion Schritt für Schritt erklärt. Generell haben sich die Macher viel Mühe gegeben, das Thema Social Media so zugänglich wie möglich aufzubereiten. Es gibt zu allen Themen Erklärungen, man findet externe Beiträge, die gut in die Materie einführen und bei Bedarf kann man sich für einen hilfreichen Newsletter anmelden.

Gepaart wird dies mit cleveren Funktionen, wie zum Beispiel den Best Time Manager. Dieser zeigt an, wann die besten Zeiten für das Posten auf dem jeweiligen sozialen Netzwerk sind. Um mehr Interaktionen für die Beiträge zu generieren, kann man so die Beiträge je nach sozialem Netzwerk zu verschiedenen Zeiten teilen lassen.

Neben den hilfreichen Guides wird mit der jährlichen Zahlungen auch ein aktiver Support geboten. Diesen mussten wir bisher allerdings gar nicht erst bemühen, da die Funktionen wie bereits erwähnt bereits gut erklärt sind. In Sonderfällen hilft dieser jedoch bestimmt weiter.

Blog2Social_Screenshot_1
Hier können die sozialen Netzwerke hinzugefügt werden. Die beste Zeit zum Posten steht direkt dabei.

Erfreulich: Auch der Umgang mit den Daten ist DSGVO-konform umgesetzt. Gleich zu Beginn werden wir über den Datenschutz und die damit zusammenhängenden Rechte aufgeklärt. Ein deutsches Impressum lässt sich ebenfalls finden, was generell ein Pluspunkt ist.

Auch wenn das Tool schon eine enorme Menge an Funktionen und Erleichterungen bietet, gibt es natürlich immer auch Platz für Verbesserungen. So würden wir uns als Gamingblog eine Verknüpfung mit Discord, zum Beispiel über einen Webhook, freuen. Denn dies müssen wir nach wie vor immer noch über ein weiteres Plug-in erledigen.

Außerdem wäre besonders im Hinblick auf Twitter ein Zugriff auf die Hashtag-Datenbank des Dienstes praktisch. Nicht immer hat man beim Vorschreiben der Teasertexte für die sozialen Netzwerke alle Hashtags im Hinterkopf und muss so doch nochmal Twitter öffnen, um die passenden Hashtags herauszusuchen.

Fazit

Insgesamt sind wir mit dem Blog2Social WordPress Plug-in sehr zufrieden. Aufgrund der großen Auswahl und der vielen Funktionen bleibt ein intensives Einarbeiten mit dem Programm natürlich nicht aus. Einmal richtig konfiguriert erspart einem das Tool jedoch eine Menge nerviger Klickarbeit. Allein schon alle sozialen Netzwerke in einem Fenster auf einem Blick vereint zu haben bietet bereits einen großen Vorteil.

Außerdem können wir durch Funktionen wie den Best Time Manager und durch das Planen von wiederholtem Teilen auch unsere Social Media Performance erhöhen. Nach unserer Premium-Testphase werden wir das Tool definitiv weiter nutzen.

Werbung – Bei dem Artikel über das Tool Blog2Social handelt es sich um einen werblichen Artikel. Wir haben den Service selbständig und ohne Einflussnahme der Betreiber getestet. Für die Veröffentlichung unseres Tests erhalten wir eine Vergütung in Form einer Premium-Lizenz. Wir weisen erneut darauf hin, dass unsere Meinung und Äußerungen durch die Zusammenarbeit mit Blog2Social nicht beeinflusst wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Datenschutzbedingungen akzeptiert