Call_of_Duty_Modern_Warfare_Thumbnail_2

Call of Duty: Warzone – Kampf gegen Cheater

Vor kurzem berichteten wir über Probleme in Call of Duty: Warzone durch Cheater und was ihr dagegen tun könnt. Jetzt hat Entwickler Activision / Infinity Ward den Betrügern ganz offiziell den Kampf angesagt. Unter anderem wird dabei auf Programme zur Identifizierung zurückgegriffen.

Besonders auf dem PC sind Cheater wohl ein großes Problem in Call of Dutys Battleroyal-Modus. Durch spezielle Programme, die Betrüger effektiv erkennen sollen, sind bereits über 50.000 Spieler permanent von den Servern gebannt. Dabei stellen die Entwickler klar: „In Spielen gibt es keinen Platz zum Betrügen. Warzone zeigt keine Toleranz für Betrüger“.

Man möchte für alle die gleichen Bedingungen und Chancen beim Spielen bieten. Dabei soll sich niemand unerlaubt Vorteile verschaffen. Die konkreten Maßnahmen sind laut Blogeintrag:

  • Unsere Sicherheitsteams überwachen rund um die Uhr, um Daten zu ermitteln und mögliche Verstöße zu identifizieren.
  • Die Teams überprüfen alle möglichen Cheats und Hacks. Dazu gehört auch die Identifizierung der Verwendung von Zielbots, Wallhacks und mehr.
  • Die Unternehmen arbeiten daran, die In-Game-Systeme zu verbessern, sodass potenzieller Betrug gemeldet werden kann. Es ist geplant, die Benutzeroberfläche für eine nahtlosere Berichterstellung zu optimieren.
  • Alle Berichte, die eingehen, werden anhand von Schlüsseldaten analysiert und gefiltert. Sollte sich der Betrug bestätigen, kann eine Sperre  ausgesprochen werden.

Quelle: activisionblog via play3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*