Campfire #17: Unsere Highlights im Juli 202215 min Lesezeit

Campfire-GameGeneral

Schon wieder ist ein Monat vergangen – dieses Mal ein sehr sommerlicher und heißer Monat. Was uns im Juli 2022 bewegt hat und unsere Highlights waren, erfahrt ihr in dieser Campfire-Ausgabe. Wie immer fassen wir mit den Kolleg*innen von LikeGames und Gamer’s Palace unsere Erfahrungen zusammen.

Im Gegensatz zu den meisten Episoden von früher haben wir jetzt nicht mehr ein gemeinsames Thema. Damit mehr Abwechslung besteht, berichtet jeder über sein persönliches Highlight des Monats. Heute mit dabei sind Geschichten über das neu erschienene Steam Deck, Pokémon GO, den Erfolg von Gaming-Guides und God of War. Falls ihr die letzte Ausgabe nachlesen möchtet, könnt ihr dies hier (klick) tun. Das nächste Campfire erscheint dann bei LikeGames.

Das inspirierte uns im Juli

Jonas – GameGeneral

Jonas_GameGeneral

Spielt: Horizon: Forbidden West (PS5), Pokémon GO, Animal Crossing: New Horizons
Schaut: The Good Doctor Staffel 4 + 5, When They See Us
Aus dem Alltag: Endlich habe ich wieder mehr Zeit für dieses Projekt, GameGeneral. Dem ein oder anderen mag aufgefallen sein, dass sich die Zahl und auch der Umfang der Artikel erhöht hat. Das bereitet mir nach wie vor große Freude. Dazu bringe ich die Seite im Hintergrund derzeit ordentlich auf Vordermann, was man auch optisch stellenweise sehen kann – zum Beispiel an den neuen Autorenboxen unter den Artikeln. Bald werden die Änderungen sogar noch offensichtlicher sein, um nicht zu viel zu verraten. Zusätzlich hat sich Redakteur Tom mit einem Wunsch an mich gewandt. Er möchte alle zwei Wochen eine Kolumne über Demos, kleinere Indiegames und Ähnliches schreiben. Eine tolle Idee, wie ich finde und ein schöner Raum für ihn, seine Ideen in einer eigenen Kolumne umzusetzen.

Beatrice – Gamer’s Palace

Beatrice_Gamers-Palace

Spielt: Digimon Survive und Dragon Caffi auf der Switch. Auf dem PC hingegen spiele ich einiges, was in den beiden großen Indie Bundles auf itch.io bezüglich der Abtreibungsgesetze in den Vereinigten Staaten war.
Isst: Wir versuchen es derzeit mit Ergänzungsmitteln von Layenberger, um ein bisschen an Gewicht zu verlieren und es scheint sinnvoll zu wirken.
Schaut: Manifest auf Netflix (was sich leider irgendwie als sehr mau auf Dauer herausstellt), Miss Marvel auf Disney Plus
Liest: Ich befasse mich momentan viel mit Projektmanagement und lese viele (vor allem englische) Fachliteratur zum Thema Führung, Coaching und Arbeiten im Allgemeinen.
Aus dem Alltag: Ich war diesen Monat beruflich in Frankfurt, habe die wunderbaren Menschen im Bahnhofsviertel kennengelernt und viel Zeit mit unserem Auftraggeber verbracht, um nach zweieinhalb Jahren mal wieder ein bisschen das Miteinander zu fördern. War sehr cool und spannend, außerdem aßen wir in einem Lokal namens Traumkuh, was will ich mehr?

Manuel – Gamer’s Palace

Manuel_Gamers-Palace

Spielt: Overwatch auf der Nintendo Switch, God of War auf der PS5
Liest: Johannisglut von Karin Joachim
Schaut: Sweet Tooth, Criminal Minds: Beyond Borders
Kocht: Möglichst gesunde Sachen, die trotzdem schnell gehen. Reis und Gemüse sind ein neuer Liebling.
Schaut: Elite (hänge aber immer noch bei Staffel 4, da immer nur einzelne Episoden), Manifest
Aus dem Alltag: Ich freue mich auf unseren Urlaub und sehe gleichzeitig einer neuen Perspektive auf meiner Arbeit entgegen, die durchaus herausfordernd, aber auch motivierend ist. Klare Perspektiven helfen mir da immer weiter, und die habe ich vor einigen Tagen bekommen.

Stefan – LikeGames

Stefan_LikeGames

Spielt: Zurzeit spiele ich sehr intensiv Project Zomboid, worauf ich auch nochmals im Hauptthema eingehen werde. Ein Spiel, das so unglaublich vielfältig ist und die Spielstunden förmlich verschlingt.
Schaut: Derzeit wieder sehr viele YouTube Videos anstelle vom normalen TV. Hier suche ich immer nach interessanten Storys, über die man eventuell mal berichten kann.
Kocht: Meine Hochbeete liefern täglich tolle Kost. Derzeit gibt es sehr viel Salat mit irgendwelchen Beilagen wie z.B. Fisch. 
Aus dem Alltag: Rund 81 kg sind für mich das absolute Idealgewicht bei einer Größe von 183 cm. Meine Radtouren habe ich intensiviert und auch bei der Ernährung achte ich auf leichte Kost. Ergebnis nach 2 Wochen: 84,8 kg ⇨ 82,1 kg.

Geschichten am Lagerfeuer: Das beschäftigte uns im Juli 2022

Jonas’ Geschichte – Pokémon GO wieder aufleben lassen

Jonas_GameGeneral

Es ist wieder so weit. Seit Release im Jahr 2016 spiele ich immer wieder Pokémon GO. Nach einer Weile ist dieses Hobby dann wieder eingeschlafen und ich habe die App vergessen oder kein Interesse mehr daran gehabt.

Letztlich habe ich mir die App dann wieder Mal heruntergeladen und mich eingeloggt – Vielleicht auch, weil ich Pokémon Legenden: Arceus auf der Nintendo Switch gefeiert habe. Und ich bin wieder mindestens genauso gebannt wie früher.

Dies liegt vermutlich an den vielen neuen Pokémon, neuen Funktionen und einer insgesamt flüssigeren App. Das kommt, glaube ich, zum einen vom Bugfixing der App über die letzten Monate hinweg, andererseits aber auch an von meinem relativ flotten Xiaomi Mi 11T Pro. So sind viele ärgerliche Details verschwunden, die mich früher vom Spielen abgehalten haben.

Und die Community ist zumindest in meiner Stadt immer noch aktiv. Arenen werden regelmäßig freigekämpft und wenn man mal darauf achtet, sieht man stellenweise jemanden aktiv am Spielen. Das Wetter für Pokémon GO ist natürlich nahezu ideal. Eine Runde im Park bietet sich einfach an und gefühlt komme ich mit dieser App sogar (noch) mehr raus. Da ich momentan viel Fahrrad fahre, kann ich auch bestens Eier über »gelaufene« Kilometer ausbrüten, ein schöner Nebeneffekt. Wie lange ich tatsächlich dieses Mal dran bleibe, bleibt abzuwarten. Ich bin dann doch eher jemand, der Games phasenweise spielt.

Beatrice’ Geschichte – Schnappatmung vorprogrammiert: Als ich mein Steam Deck bestellen konnte

Beatrice_Gamers-Palace

Vor einem Jahr sprachen wir in einem Campfire über das Steam Deck aus dem Hause Valve, mit dem ich meine ganze (oder den Großteil) Steam Bibliothek auch unterwegs spielen kann. Angestachelt dadurch reservierte ich das Steam Deck vor, zahlte 4 € Reservierungsgebühren und wartete. Im Februar 2022 erschien der mobile Mini PC dann bereits, doch ich wartete immer noch. Irgendwann Ende Juni verkündete Valve: Jetzt geht’s los mit allen, die im dritten Quartal der Bestellungen gelandet sind. Darunter war ich.

Jeden Montag und Donnerstag stalkte ich also mein Postfach, schaute im Spamordner nach. Es gibt sogar so eine Seite, mit der man angeblich anhand geschätzter Zahlen herausfinden soll, wann man dran ist. Demnach hätte ich meine Bestellung für Q3 bereits Ende von Q2 bekommen sollen – absoluter Quatsch, wenn man mich fragt. Stattdessen dachte ich, dass ich bestimmt vor dem 1. August was von Steam höre, denn am 1. August 2021 hatte ich reserviert.

Am 28.07.2022 schrieb mir Steam Support dann eine E-Mail, dass ich doch meine Lieferdaten aktualisieren solle – und ich bekam Schnappatmung. Ich starrte mein Handy an, ich starrte Manu an, schnappte hörbar nach Luft und drehte mich auf dem Bett so, dass ich an meinen Laptop kam, um der Aufforderung von Steam nachzukommen. Wenig später war das dann erledigt, ich war weitere 415 € ärmer und nun warte ich wieder, dieses Mal auf die Versandbestätigung. Ganz so lange kann das ja jetzt nicht mehr dauern, oder? Oder?

Manuels Geschichte – Wie ich God of War (2018) entdecke und sich meine Hassliebe für Spieletrends verfestigt

Manuel_Gamers-Palace

Vor knapp zwei Wochen habe ich angefangen, God of War (2018) auf der PS5 zu zocken. Eigentlich habe ich das Spiel schon im Sommer 2020 gekauft und damals mal angefangen, aber da mich die PS4 mit ihrem Lüfter zu der Zeit wirklich nervte, habe ich das Spielen auf die PS5 Zeit vertagt und bin letztlich erst jetzt dazu gekommen. Ich mag das Spiel – sogar sehr.

Ich denke, inhaltlich und spielerisch ist es der mit Abstand beste Teil der Reihe für mich und die Interaktionen zwischen Kratos und Atreus sind einfach klasse. Gleichzeitig erkenne ich, warum mir nicht jeder Spieletrend gefällt, genauer, warum sich da so eine Art Hassliebe entwickelt hat. Dabei geht es mir um die Größe der Spiele. God of War ist da ein gutes Beispiel. Gefühlt habe ich hier die Systeme und das Gameplay erst richtig verinnerlicht, wenn ich von der Spieldauer her beim ersten God of War aus dem Jahr 2005 schon fast mit dem Spiel durch gewesen bin. Das gilt übrigens auch noch für God of War Ascension, welches nur fünf Jahre älter ist als das „neue“ God of War. Doch dazwischen kam dieser Bruch und fast alle Spiele müssen seitdem „riesig“ sein und Stoff für mindestens 40, 50 Stunden bieten.

Natürlich bieten auch die Welten mittlerweile mehr, es gibt mehr zu entdecken, zu machen, sodass es auch motivierend ist, so viel Zeit mit einem Spiel zu verbringen. Doch manches Mal wünsche ich mir dennoch, dass man auch so einen Titel vielleicht schon in 20 oder 25 Stunden komplett abschließen kann. Und selbst das wäre schon deutlich mehr Spielzeit als bei einem „älteren“ Titel. Diese Lücke füllen nur noch manche Indies – davon abgesehen macht mir God of War aber viel Spaß.

Stefans Geschichte – Ereignis des Monats Juli auf LikeGames

Stefan_LikeGames

Wie eingangs bereits geschrieben, investiere ich meine Gamingzeit wieder viel in Project Zomboid. Es macht mir auf der einen Seite sehr viel Spaß, aber auf der anderen Seite habe ich danach manchmal auch ein schlechtes Gewissen, weil eben die Spielstunden am Abend im Eiltempo verfliegen und man am Ende nichts anderes mehr gemacht hat.

Das Spiel bietet so viele Möglichkeiten und eine riesige Map, sodass es einem nie langweilig wird. Ich habe manche Streamer immer bewundert, wie sie ganze Städte von den Zombies gesäubert haben, ohne dabei gebissen zu werden. Inzwischen bin ich so eingespielt, dass ich dies in ähnlicher Art auch machen kann, dennoch erwischt mich immer mal wieder eine unaufmerksame Sekunde, in der das Game dann durch eine Infizierung beendet ist.

Auf LikeGamesNews schreibe ich neben interessanten Artikeln auch gerne ab und an mal einen Guide, weil Leser hierüber dauerhaft immer wieder auf der Seite erscheinen. Gerade bei solch zeitlosen Games wie RimWorld und Project Zomboid sind diese Guides zuverlässige, stetige Besucherquellen.

Es macht mir eine Freude, wenn ich mitbekomme, dass zum Beispiel Project Zomboid Spieler über die Googlesuche in einem meiner Guides landen und danach noch weitere Guides besuchen. Das zeigt mir, dass meine Hilfestellungen in den Einzelfällen gerne angenommen werden und man im gleichen Zuge weitere Informationen sammelt.

Gerade zu Project Zomboid wird es in den kommenden Wochen noch einige, neue Guides auf LikeGamesNews geben. Speziell möchte ich auch in jeder Stadt eine perfekte Base heraussuchen, diese aufbauen und jeweils in einem Guide die Vorzüge dokumentieren. Im gleichen Zuge hoffe ich allerdings auch, dass auf dem Gaming Markt bald mal wieder ein ähnliches, zeitloses Game wie RimWorld oder Project Zomboid erscheint, worüber es sich lohnt einen neuen Guide zu verfassen.

Über Jonas 431 Artikel
Seit frühster Kindheit interessieren mich Videospiele. Nach dem Sammeln einiger Redaktionserfahrung in diesem Bereich habe ich mich für meinen eigenen Blog GameGeneral entschieden. Hier kann ich meine Ideen umsetzen und frei arbeiten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Datenschutzbedingungen akzeptiert