Campfire_GameGeneral

Campfire #2: Monatsrückblick Februar 20218 min Lesezeit

Seit Beginn diesen Jahres bieten wir euch in Zusammenarbeit mit den lieben Kollegen von Gamers-Palace.de und LikeGames.de einen Monatsrückblick. Hier kommen wir zusammen ans warme Lagerfeuer und lassen den Monat Revue passieren. Dabei geht es neben dem aktuellen Gaminggeschehen auch um unsere ganz persönlichen Ansichten. Außerdem besprechen wir gemeinsam ein bestimmtes Thema. In der aktuellen Ausgabe geht es um unsere jeweilige liebste Videospielfigur.

Wir veröffentlichen die Campfire-Artikel immer abwechselnd. Den erste Teil von Januar 2021 könnt ihr bei Gamer’s Palace nachlesen. Der nächste Teil erscheint Ende März bei LikeGames. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit und können euch unsere beiden Partner nur empfehlen. Wir freuen uns schon auf weitere zukünftige Projekte. Das nächste Campfire erscheint Ende Mai wieder direkt bei uns. Haltet also gerne auch die anderen im Blick.

 

Das inspirierte uns im Februar

Jonas – GameGeneral

Jonas_GameGeneralSpielt: Little Nightmares II, Warcraft 3 Reforged, Evil Genius 2, Mario Kart 8 Deluxe, Skip-Bo im Reallife
Kocht: Kartoffelpuffer mit allen möglich Komponenten, außerdem habe ich kürzlich das Cocktail-Mixen für mich entdeckt
Hört: Viel deutschen Hiphop, aber auch einige Klassiker der USA aus den 80ern
Highlight des Monats: Diesen Monat fand ein ganz besonderer Moment statt, der so gar nicht alltäglich ist. Die Verlobung mit meiner Freundin Mitte Februar. Für mich das absolute Highlight des Monats!
Mein persönlicher Gamingmoment: Diesen Monat standen einige Spieletests aus. Besonders beeindruckt mich dabei Little Nightmares II. Ein simples, aber so atmosphärisches Spiel gibt es nicht oft.

Beatrice – Gamer’s Palace

Beatrice_Gamers-PalaceSpielt: Persona 5 Strikers, abzu, Yonder: The Cloud Catcher Chronicles alles auf der Switch, HuniePop 2: Double Date auf dem PC
Liest: Think Like an Entrepreneur, Act Like a CEO von Beverly E. Jones und Kerry Hannon / A Vow so Bold and Deadly von Brigid Kemmerer
Kocht: Ich habe Curry mit karamellisierten Zwiebeln entdeckt und scheitere an Rezepten, zu denen karamellisierte Zwiebeln nicht passen.
Aus dem Alltag: Ich erstellte ein eigenes Achtsamkeitsbuch für mein Team und habe alles mitsamt Buntstiften und Teebeuteln zur Entspannung per Post an meine Mitarbeiter:innen verschickt. Dieser Monat steht im Sinne der Mental Health.
Hört: Seit einigen Wochen hören wir ganz gerne unseren Nachbarn beim abendlichen Umräumen zu. Spannend, aber wenig entspannend.

Manuel – Gamer’s Palace

Manuel_Gamers-PalaceLiest: How to be Idle von Tom Hodgkinson / A Complicated Love Story Set in Space von Shaun David Hutchinson
Hört: Chill Jazz auf Deezer
Spielt: Overwatch / Need for Speed Hot Pursuit Remastered / Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung
Mein persönlicher Gamingmoment: Ich habe Summer Catchers auf der Switch für unseren Testbericht gespielt. Am Anfang habe ich das Spiel gehasst und war mir sicher, dass das keine gute Wertung werden würde. Doch nach einiger Zeit habe ich die fiesen Mechaniken zumindest akzeptieren gelernt und war vom Rest des Spieles immer mehr begeistert. Auch wenn ich an bestimmten Stellen immer noch genervt und frustriert war, wird mir das Spiel letztlich in guter Erinnerung bleiben. Das hatte ich so auch noch nicht.

Stefan – LikeGames

Stefan_LikeGamesSpielt: Derzeit intensiv Valheim, da hierbei auch mein neuer Guide entsteht.
Schaut: Bin immer noch an der Serie Prison Break, inzwischen in Staffel 2. Die Serie fesselt mich zwar nicht, aber dennoch gut gemacht, mal was anderes.
Aus dem Alltag: Diesen Monat war ich als Erstkontakt in Quarantäne. Das Gesundheitsamt A sagte zu mir 14 Tage und nach 10 Tagen Test machen, Gesundheitsamt B meinte totaler Blödsinn, rein nur 10 Tage ohne Test, wenn keine Symptome erscheinen. Gesundheitsamt C meldete sich dann auf Grund der Meldung, dass ich Erstkontakt bin und meinte, was ich denn zuhause mache, könnte doch arbeiten gehen. 10 Minuten später ein neuer Anruf, ich solle doch unbedingt 10 Tage in Quarantäne bleiben. Viele Menschen, viele Experten, viele Meinungen.
Kocht: Hab nun diese Woche Mal einen großen Topf Bolognese gekocht. Bin immer ein Freund davon, viel auf einmal zu kochen, es einzufrieren und mir unter der Woche die Arbeit zu sparen. Hierbei freu‘ ich mich dann immer, wenn ich mir in kurzer Zeit was warm machen kann.

 

Geschichten am Lagerfeuer: Unsere liebste Videospielfigur

Jonas‘ Geschichte

Jonas_GameGeneralTatsächlich brauchte ich nicht lange zu überlegen, wer meine liebste Videospielfigur ist. Schließlich hat mich diese seit PS2-Zeiten begleitet. Denn 2002 hat Sucker Punch den ersten Teil der Sly Raccoon Reihe veröffentlicht. Auch wenn es etwas still um den Meisterdieb Sly Cooper wurde, habe ich das Remaster auf der PS3 und PS Vita sehr genossen. Dazu gab es noch den neusten Teil „Jagd durch die Zeit“ aus. Auch wenn dieser nicht an die alten Teile herankam, war er eine willkommene Neuerscheinung.

Die Spiele rund um die Verbrecherbande bieten ein hervorragendes Maß an Abwechslung, ein gutes Storytelling und natürlich einen charismatischen Hauptcharakter. Der verschmitzte Sly ist einfach liebenswürdig. Und auch wenn er ein Gauner ist, kann man es ihm nur selten übel nehmen. Die um Sly gesponnene Geschichte, die sich von Teil zu Teil weiterentwickelt, ist mitreißend. Spielerisch haben alle Teile viel zu bieten. Die bereits erwähnte starke Story wird durch eine gute Upgradesystematik und die verschiedenen Fähigkeiten der anderen Protagonisten abgerundet. Vielleicht habe ich Sly als Charakter auch so gerne, weil die Spiele für mich absolute Meisterwerke sind. Würde ein neuer Teil für die Playstation 5 erscheinen, wäre ich mindestens bis zur Veröffentlichung im absoluten Hypemodus.

Beatrice‘ Geschichte

Beatrice_Gamers-PalaceIch habe lange überlegt, wer hierfür infrage kommen könnte. Da schwebten viele Namen umher: Balthier aus Final Fantasy XII zum Beispiel. Oder auch Joker oder Futaba aus Persona 5. Doch wenn ich ganz genau darüber nachdenke, lande ich doch immer wieder bei Sombra aus Overwatch. Ich liebe ihre Synchronstimme und ihre Sprüche, sie hat für mich die besten Skins und kann in den ungewöhnlichsten Situationen mit ihren Hackingangriffen für ordentlich Chaos sorgen. Und somit bin ich quasi meine eigene Lieblingsvideospielfigur, denn ich entscheide, wann Sombra nützlich fürs Team ist, untermalt von ihren grandiosen Sprüchen und Animationen.

Ich denke, dass genau das für mich eine Spielfigur ausmacht: Ich muss so viel Einfluss über sie haben, dass es nicht so wirkt, als würde ich einem Guide oder einem Script folgen, und sie muss mit den für mich passenden Sprüchen ausgestattet sein. Mit schweigenden Protagonisten, die einfach nur nachplappern, was die anderen schon gesagt haben, kann ich nichts mehr anfangen. Mit Sombra allerdings schon und damit: „Schwups, weg war sie.“

Manuels Geschichte

Manuel_Gamers-PalaceMoira in Overwatch. Ich spiele diese Heilerin nicht nur richtig gerne und es macht mir Spaß, mein Team zu unterstützen, während ich den Gegner:innen auch ordentlich zusetzen kann, sondern ich mag auch die dargestellte Persönlichkeit von Moira richtig gern. Sie lebt diese Gegensätze, denn sie orientiert sich einerseits stark an der Wissenschaft, ist aber andererseits bei jedem Rückschlag bereit, eine neue Taktik einzuschlagen.

Und außerdem kann man mit ihren Sprüchen andere Spieler:innen mal so richtig wissen lassen, was man gerade denkt. „Es gibt kein Recht auf Dummheit“ – das ist sicher auch empirisch bewiesen. Außerdem repräsentiert Moira für mich einen Teil der Gesellschaft, der häufig zu wenig beachtet wird, denn sie unterstützt aus dem Hintergrund, kann über Leben und Tod entscheiden, mischt sich aber dennoch nicht laut in Angelegenheiten ein. Ich kann mich damit super identifizieren. Wie Moira so schön sagt: „Ich bevorzuge eine weniger direkte Involvierung, aber ich sorge immer für Resultate.“

Stefans Geschichte

Stefan_LikeGamesHierbei habe ich nicht lange überlegen müssen. Aus den Anfangszeiten meiner Gaming Geschichte kann ich mich noch sehr gut an die alten Indiana Jones Spiele erinnern. Ich hab alle Teile in mich aufgesogen und mich im Anschluss auch über die gelungenen Verfilmungen gefreut. Indiana Jones ist für mich eine absolute Kultfigur im Gaming Bereich, welche in dieser Form seither für mich nicht mehr vorhanden war.

Bis heute ist „der heilige Gral“ fast überall noch ein Begriff. Da bekomm‘ ich an dieser Stelle direkt sogar wieder Lust mir die Filme anzuschauen. Generell würde ich mir sehr wünschen, dass mal wieder eine Spielreihe erscheint, die eine eigene Heldenfigur entwickelt, welche ebenso sich einen Namen verschafft, wie Indiana Jones.

2 Kommentare

  1. Oh mein Gott, Glückwunsch, Jonas!!!! <3 <3 <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Datenschutzbedingungen akzeptiert