DOOM + DOOM 2: Viele Änderungen durch Update1 min Lesezeit

DOOM_Thumbnail

Die Spieleklassiker DOOM und DOOM 2 erhalten heute umfangreiche Updates. Neben einigen Performance-Verbesserungen werden den Shootern auch neue Features hinzugefügt.

Mit dem Update führen Entwickler Bethesda Softworks und id Software eine alternative Steuerungsmethode ein. Die Gyro-Steuerung wird auf PC, Playstation 4 und der Nintendo Switch in den Einstellungen aktiviert. Außerdem werden die Spieler beim Betreten von geheimen Arealen nun mit einem Hinweis darüber benachrichtigt.

Weiterhin erhält der Split-Screen Modus das „Deathmatch 3.0“. Dadurch verbleiben aufgenommene Waffen in der Welt und tauchen nach 30 Sekunden wieder auf. Das soll die im Vergleich schwache Startpistole kompensieren.

Der Titel ist komplett für eine 16:9 überarbeitet. So ist es notwendig einige Add-Ons erneut herunterzuladen, wenn man diese in 16:9 spielen möchte. Zur Darstellung wird das Sichtfeld vergrößert. Das heißt, der Sichtbereich oben und unten wird nicht abgeschnitten.

Neben diesen offensichtlichen Verbesserungen kommen auch Bugfixes. Die Spielmechanik ist ebenfalls angepasst. Inwiefern sich dies äußert, gaben die Entwickler nicht bekannt. Vermutlich wird es hier hauptsächlich um die Spielperformance gehen.

Quelle: bethesda

Über Jonas 436 Artikel
Seit frühster Kindheit interessieren mich Videospiele. Nach dem Sammeln einiger Redaktionserfahrung in diesem Bereich habe ich mich für meinen eigenen Blog GameGeneral entschieden. Hier kann ich meine Ideen umsetzen und frei arbeiten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Datenschutzbedingungen akzeptiert