Explosive_Jake_Thumbnail

Explosive Jake – Retrobomber im Test

Explosive Jake – Für PC-Spieler schon längst auf Steam verfügbar. Nun wird das Spiel mit Retrolook vom Indie-Entwickler PigeonDev auch auf PS4, Xbox One und Nintendo Switch veröffentlicht. Wir konnten es bereits auf der Playstation 4 testen.

Weg mit den Kisten

In Explosive Jake schlängelt ihr euch mit einem kleinen Männchen durch eine 2D-Welt und an Feinden vorbei. Dabei sprengt ihr mit Bomben diverse Kisten weg. Ziel des Spiels ist es, unter den vielen Kisten zuerst einen Schlüssel zu finden. Mit dem Schlüssel kann man danach zu einer, ebenfalls unter einer Kiste versteckten, Tür hindurch. Damit ist das Level abgeschlossen. In der rechten oberen Ecke wird außerdem die Zeit und Punktzahl gemessen – diese ist aber völlig irrelevant für das Spiel. Auch eine Highscore-Liste gibt es nicht.Explosive_Jake_1

Nach Abschluss eines Levels erhält man übrigens eine Trophy bzw. Achievement. Da es 40 Level gibt, erhaltet ihr im gesamten Spiel 41 davon (durch die Platin-Trophy). Leider sind ein Großteil der Level mit ein wenig Übung schnell durchgespielt. Einen Wiederspielwert haben die Level nicht wirklich, da Schlüssel, Türen und Power-Ups immer unter den selben Kisten versteckt sind. Für ein Scheitern sorgt hauptsächlich die manchmal schwammige Steuerung und leichte Ungenauigkeiten.  Ansonsten ist die Steuerung und das Spielprinzip sehr intuitiv und ein Tutorial somit nicht notwendig.

Retrospiel mit Retroumfang

Zugegeben. Bei einem Preis von voraussichtlich um die 5 Euro kann man keinen riesen Umfang erwarten. Der Umfang des Spiels erinnert allerdings stark an Zeiten, in denen 8bit-Soundtracks noch merklich Speicherplatz verbraucht haben und somit eine Limitierung dieser sinnvoll war.Explosive_Jake_2

Aufgrund der einfachen Level kommt man auf eine Spielzeit von ungefähr drei bis vier Stunden. Daher handelt es sich um ein kurzes Vergnügen und eine der einfachsten Platin-Trophäen. Für ein bisschen Abwechslung sorgen Power-Ups. Ganz klassisch kann man dadurch für mehr Leben, mehr Bomben gleichzeitig und größere Explosionen sorgen. Ein Mehrspielermodus ist leider nicht vorhanden.

Wer sowieso lieber auf dem PC spielt: Auf Steam schwankt der Titel zwischen 0,79 und 1,59 EUR.

Wertung
  • 85%
    Grafik - 85%
  • 90%
    Atmosphäre - 90%
  • 75%
    Spannung - 75%
  • 70%
    Steuerung - 70%
80%

Fazit

Explosive Jake ist ein nettes, kleines Retrospiel. Durch den geringen Spielumfang, zu einfache Level und den mangelnden Wiederspielwert ist es jedoch nur ein kurzes Vergnügen. Ein wenig mehr Umfang in Form von Leveln, Soundtracks und Funktionen wären schön gewesen.

Dafür punktet das Spiel mit seinem spaßig-simplen Spielprinzip und einer simplen Steuerung. Auch wenn Letztere manchmal ungenau ist. Für Retrofans oder auch Trophäen-Jäger ist das Spiel definitiv einen Blick wert. Die Umsetzung auf der Konsole ist gelungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*