Kurz-angeschaut-Gaming-Kolumne-Thumbnail-2

Kurz angeschaut #17: Der Demo Donnerstag7 min Lesezeit

Veröffentlicht von

Salute! Da waren es doch ein paar Wochen seit dem letzten Demo Donnerstag, was so Feiertage mit der Zeit so machen, wenn man erwachsen ist und sich mit der Familie herumschlagen darf. Aber ich bin froh darüber, dass auch diese ruhige Zeit ein wenig mit Stress behaftet war, so seltsam es auch klingt. Ansonsten wäre ich während der Zugreise nicht auf diese zwei Demoschmuckstücke getroffen, die sowohl Stress als auch Entspannung mitbringen könnten – die Betonung liegt hier eindeutig auf dem Konjunktiv. In dieser Ausgabe lest ihr etwas zu den Spielen Stoneshard und World Turtles.

Stoneshard

Eines Tages bin ich in diesem muffigen Gefängnis aufgewacht. Meinen Zimmerkollegen hat es anscheinend schon länger nicht mehr gefreut, zu leben. Der arme Locke hatte jedoch noch ein paar Dietriche bei sich, mit denen ich die Türe öffnen konnte. Nur mit einem Lendenschurz musste ich versuchen auszubrechen.

Es sah nicht gut für mich aus, auch in den anderen Zellen lagen nur langsam verwesende Körper beziehungsweise sogar schon Skelette. Nach sorgfältigem Durchsuchen konnte ich wenigstens einen Stab finden und mich damit bewaffnen. Aber leider blieb ich nicht lange allein. Anscheinend hat die Wache gehört, dass ich ausgebrochen bin und war nun auf dem Weg zu mir. Hinter einer Säule wartete ich auf sie und konnte sogar einen Überraschungsangriff durchführen und sie zu den anderen Unglücklichen schicken.

Stoneshard-Screenshot
Ein warmes Lagerfeuer hat so manchem Krieger in Stoneshard wieder auf die Beine geholfen.

Wie durch ein Wunder bin ich der Falle ausgewichen, die am Gang versteckt lag, zumindest der Ersten. Die Zweite hat mich voll erwischt. Aber Fortuna hat mich geküsst und ich konnte im Lagerraum, ein paar Bandagen finden, die meine Blutung stoppen konnten. Auch war eine kleine Pfeife da, die meinen Schmerz linderte, doch auch ein wenig berauschte. Was auch immer diese Banditen hatten, es hat geholfen.

Aus dem Keller war ich noch lange nicht draußen. Zug für Zug konnte ich mich ein wenig besser bewaffnen und ausrüsten, daher kommen auch diese Blutflecken an meinem Wams. Es kam mir so vor, als wäre ich noch ewig in diesen Ruinen gefangen, so lang kamen sie mir vor. Ich bekam allmählich Hunger und Durst. Ein eisiger Luftzug versprach mir aber bereits das baldige Ende meines Pechs.

Habe ich mir die Vollversion von Stoneshard geholt?

Ja. Dadurch, dass es schon ein älteres Spiel ist, aber noch immer der Prolog – also eigentlich eine Demo – auf Steam vorhanden ist, ist es wieder auf meinem Radar gelandet. Dieses semi-rundenbasierte Spiel hat es mir wieder angetan und ich konnte es danach nicht mehr loslassen. Zwar sind die ersten fünf Charaktere schnell wieder im Graben gelandet, aber der sechste konnte ein paar Stunden weiterleben. Die vielen kleinen Mechaniken und etliche Möglichkeiten machen Stoneshard aus.

Interessanter Beitrag von uns:  Campfire #2: Monatsrückblick Februar 2021

Den rundenbasierten, viereckigen Feldern geben wir nun zwei Ecken dazu und lassen das ganze auf Echtzeit ablaufen. Dank des Berichtes von unseren Freunden drüben bei Like Games bin ich auf dieses Reptil gestoßen und war sofort in die Idee verliebt.

World Turtles

Tief in den Weiten des Weltraumes schwimmen im galaktischen Meer kolossale Schildkröten herum. Es sind nicht irgendwelche Schildkröten, es sind bezaubernde Schildkröten mit einer Scheibenwelt auf dem Rücken. Als großer Fan von Terry Prachett musste ich mir dieses Spiel genauer anschauen und wie es das Glück so will, hat es eine kleine Demo davon gegeben.

Die Sonne geht auf und ich konnte einen Blick auf mein Königreich werfen. Innerlich nannte ich es natürlich Ankh-Morpork, obwohl hier das Gewässer wesentlich sauberer war, trotz Gasvorkommen. Wie jede Zivilisation habe ich auch hier damit begonnen, die Umgebung zu bearbeiten, indem ich Holzfäller- und Steinmetzhütten gebaut habe und Späher an die Ränder des Reiches geschickt habe.

World-Turtles-Screenshot
Die Spielewelt in World Turtles existiert auf einer riesigen Schildkröte.

Viel ist jedoch nicht passiert. Ich habe zwar die verschiedensten Rohstoffe, Tiere und Gewächse gefunden, die meine Späher an sich nahmen, um es den Forschern zu geben. Aber sonst war alles recht ruhig. Ich konnte schrittweise auch eine Taverne, ein Bauernhaus und weitere Hütten aufbauen, ganz ohne Stress. Doch die Schildkröte hatte ein paar kleine Probleme in der Hinterflosse.

Sie dachte sich, dass sie sich abkühlen müsse und schwamm durch einen kleinen Meteoritengürtel mit gigantischen Schneebällen. Ein paar meiner Gebäude hat es erwischt, aber auch das konnte wieder ausgeglichen werden. Was jedoch ein wenig mehr gestört hat, waren die großen Felsen, die immer größer wurden und mit der Zeit Wasser absonderten und meine Gebiete fluteten.

Habe ich mir die Vollversion von World Turtles geholt?

Jein, die Demo hat mir alles gezeigt, was ich haben wollte und leider meine Hoffnungen auf eine eigene kleine Groß A`Tuin zur Gänze erfüllt. World Turtles ist noch im Early Access und ich werde es weiter beobachten, was denn noch alles so dazu kommt. Eventuell kann es mich dann doch noch ganz überzeugen. Insgesamt hat es aber einiges an Potenzial.

Es sieht also aus, als wenn es vorerst doch nichts mit der eigenen Vorstellung von Abenteuern auf der Scheibenwelt wird. Aber vielleicht findet sich noch etwas ähnliches Nettes.

In dem Sinne: Danke fürs Lesen. Euer Nareas.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert