Netflix-Thumbnail-white

Netflix: Mobile Games werden stark ausgebaut4 min Lesezeit

Veröffentlicht von

Bereits seit November 2021 versucht der Streaminganbieter Netflix einen Fuß in die Videospielwelt per Mobile Games zu setzen. Innerhalb des allgemeinen Abonnements, welches auch eine Vielzahl an Filmen und Serien beinhaltet, bietet Netflix auch bis zu 55 Mobile Games an. Diese kann man sich für iOS und Android herunterladen und genießen – einen genaueren Einblick in die Spieleauswahl findet ihr hier.

Innerhalb einer aktuellen Pressemitteilung gibt der Gigant nun bekannt, dass noch eine große Menge mehr Spiele in der nahen sowie fernen Zukunft auf die Kunden warten. So werden für dieses Jahr noch bis zu 40 neue Spiele sowie 70 weitere darüber hinaus von deren Partnern wie unter anderem Ubisoft erwartet. Zusätzlich seien auch noch 16 hauseigene Spiele aktuell bei Netflix in der Mache.

Ein sehr bedeutender Faktor ist zudem die Einbindung der Serien innerhalb der Spiele. Konkret geht man auf die Serie Too Hot to Handle ein. Diese hat bereits eine eigene Dating-Simulation erhalten und bekommt im Verlauf dieses Jahres eine weitere Adaption für Mobilgeräte. Gleichermaßen bedanken sie sich für das rege Interesse an der bereits vierten Staffel der Serie.

Dabei soll Ubisoft in der Zukunft nicht untätig bleiben und wird bereits am 18. April mit Mighty Quest: Rogue Palace ein ambitioniertes Rogue-Like-Spiel dem Portfolio des Streamingdienst beitragen. Im Fokus sollen hierbei eine bessere und vertieftere Erzählweise der Geschichte sowie ein abgerundetes, rasantes Action-Gameplay stehen, welche den Wiederspielwert erhöhen.

Außerdem wurden auch die Veröffentlichungen von Monument Valley 1 und Monument Valley 2 für nächstes Jahr bestätigt. Dabei handelt es sich um preisgekrönte Knobelspiele, die euch in eine emotionale und visuell atemberaubende Spielewelt entführen möchten. Entwickelt werden diese von dem kleinen Indie-Studio ustwo.

Interessanter Beitrag von uns:  Halo Infinite: Multiplayer überraschend gestartet

Langfristige Pläne für Netflix Mobile Games

Als kleine Dreingabe haben sie ein neues, exklusives Spiel des Studios Super Evil Megacorp angeteast. Dieses soll bereits in diesem Jahr erscheinen und auf einer bevorstehenden Netflix-Veröffentlichung basieren. Genauere Informationen sollen in naher Zukunft folgen.

Bereits im März erwarten euch zudem zwei brandneue Spiele für das umfangreiche Spieleportfolio. Seit Kurzem erhältlich ist Highwater, welches in eine apokalyptische Welt eintauchen lässt. Ihr strandet auf einem überfluteten Planeten und macht euch auf die Suche nach Freunden, Essen oder verteidigt euch gegen Aufständische. Euer Hauptziel wird es sein, die Gerüchte um eine Besiedlung des Mars durch die Reichen dieser Welt aufzudecken. Und vielleicht auch zu vereiteln.

Abschließend dürft ihr ab dem 28. März in Terra Nil der Natur ihre Schönheit zurückgeben. In diesem simplen, umgekehrten Städtebauspiel versucht ihr die Fehler der Menschheit auszumerzen, indem ausgedehnte Wälder gepflanzt sowie saure Böden und verschmutzten Ozeane gereinigt werden. Zudem wollen Gebäude in dieser zufällig generierten Welt ebenfalls recycelt werden, sodass verdrängte Tierarten und Pflanzen wieder mehr zum Vorschein kommen. Untermalt wird das Spielerlebnis mit üppigen, handgemalten Umgebungen sowie entspannender Musik und einer atmosphärischen Geräuschkulisse. Im sogenannten Wertschätzungsmodus dürft ihr euch der Schönheit eures wiederhergestellten Ökosystems ergötzen.

3 Kommentare

  1. Herzlich willkommen an Bord, fabii 🙂
    Ich freue mich mega auf Highwater, wenn es auch bei anderen Plattformen erscheint. Es erzählt die Vorgeschichte zu Golf Club Wasteland und spielt somit auf der Erde, die kurz vorm Ende steht. bin sehr gespannt drauf.

  2. Auf Terra Nil freu ich mich. Hatte eine Menge Spaß mit der Demo.
    Ansonsten find ich es grundsätzlich gut, wenn einige hochwertige Spiele auf dem Mobile Markt erscheinen. Auch wenn es vielen nicht schmecken wird, dass man ein Netflix Abo zum Spielen benötigt. Hatte die Bewertungen im App-Store von Into the Breach gesehen und die waren relativ vernichtend (obwohl das Spiel wirklich gut ist), da viele den Abozwang angeprangert haben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert