Kurz angeschaut #11: Der Demo Donnerstag5 min Lesezeit

Heute: Christmas in the Mountains & Christmas Eve at the Spiders Hotel

Kurz-angeschaut-Gaming-Kolumne-Thumbnail-2

Weihnachtliches Spinnen fangen – heute stelle ich euch zwei Weihnachtsspiele aus dem Indiebereich vor, die ihr bestimmt noch nicht kennt.

Salute! Ein frohes neues Jahr wünsche ich euch! Ich hoffe, ihr habt die Feiertage auch so gut überstanden wie ich und seid guter Dinge für das kommende 2023. Gute Vorsätze wurden gemacht, aufgeschrieben und größtenteils auch wieder vergessen, so wie es sich nun mal gehört. In dieser endlich ruhigeren Nach-Weihnachtszeit kann man sich hinsetzen und die kleinen Dinge im Leben genießen. Darum habe ich wieder zwei Spiele mitgebracht, die einerseits ein wenig Licht in dunklen Stunden bringen können, andererseits aber auch recht lustig sind.

Christmas in the Mountains

Die Landkinder unter uns kennen ihr eigenes Dorf und die darin lebenden Nachbarn besser als sonst jemand. Mit einer wunderschönen Klaviermelodie zu „Deck the halls“ schlüpfte ich in die Rolle eines kleinen Kinds.

Christmas-in-the-Mountains-Screenshot
Die simple, aber schöne Optik überzeugt.

Jedes Jahr zu Weihnachten macht meine Mutter für alle in der Nachbarschaft die besten kleinen Geschenke. Ich darf diese dann unter allen austeilen. Als ich das Auto meiner Mutter in der Garage gesehen habe, lief ich zur Tür, wo sie schon auf mich gewartet hat. Besorgt hat sie mich gefragt, ob ich denn wirklich allein gehen möchte. Aber sie sorgt sich zu viel um mich.

Ich nehme also den kleinen Rucksack in die Hand und gehe los durch das Dorf. Bei dem alten Haus vom Herren Spanner, der eigentlich immer recht grantig ist, vorbei bei Frau Parker, die wieder einmal schwanger ist, bis hin zum Friedhof.

Habe ich mir die Vollversion geholt?

Dadurch, dass es von einem Game Jam kommt, ist es absolut gratis. Aber ich hätte auch etwas dafür gezahlt. Alles in allem ist es zwar nur ein paar Minuten lang, aber es bringt so viel Liebe und Wärme mit sich, dass man schon fast gerührt ist. Es gibt auch mehrere Antwortmöglichkeiten, um einen zweiten Playthrough zu starten.

Wer die Weihnachtszeit etwas brutaler haben möchte und keine Angst vor Spinnen hat, für den ist das nächste Spiel etwas. Ich gebe zu, ich habe mich ein wenig durch den Namen verleiten lassen.

Christmas Eve at the Spiders Hotel

Ich starte ich irgendwo im Nirgendwo und wie sollte es denn anders sein bei dieser Art Weihnachtsspiele? Direkt nebenan ist ein Hotel. Das gigantische Gebäude wirkt von außen recht einladend und hell. Aber man hat mich nicht hergerufen, um mit irgendjemandem Silvester zu feiern. Nein, meine Aufgabe ist es, mit einer Pistole durch die Zimmer zu laufen und Spinnen zu töten. Passender weiße heißt es auch Spiders Hotel.

Christmas-Eve-at-the-Spiders-Hotel-Screenshot
Spinnen sind der Feind in dieser Art von Weihnachtsspiele.

Über das Handy versucht mich jemand zu beschwichtigen, dass es keine schwere Aufgabe sei. Ich soll mir einfach vorstellen, ich bin 5 Jahre alt, es ist Weihnachten und das Christkind hat mir nichts mitgebracht, da zu viel Ungeziefer zu Hause ist. Meine Aufgabe ist es, diesen Fehler zu beseitigen. Denn ich habe auch noch einen großen Sack an Geschenken mit, die ich auch verteilen soll.

Viel mehr gibt es auch nicht mehr zu sagen, außer eventuell, dass es für Menschen, die an Arachnophobie leiden, ein relativ unbeschwertes Spiel ist, da die Spinnen selbst nur schwarze Punkte mit Beinen sind. So detailliert wie manche Objekte aussehen, umso einfacher schauen die Achtbeiner aus.

Habe ich mir die Vollversion geholt?

Dadurch, dass ich mir Devil Daggers auch geholt habe, würde ich auch hierfür die Vollversion kaufen, wenn es eine geben würde. Da dies auch aus einem Game Jam kommt, ist es gratis erhältlich.

Ich finde itch.io sehr interessant zum Durchstöbern und habe auch schon für das nächste Mal ein Spiel organisiert, das uns wieder an die Anfänge dieser Kolumne erinnert.

In dem Sinne: Danke fürs Lesen. Euer Nareas.

Über Tom 61 Artikel
Ich bin Tom, besser bekannt als Nareas. Live auf Twitch durchstöbere ich viele verschiedene Demos für den Demo Donnerstag. Ansonsten gebe ich mich der Kartensucht von Magic: The Gathering hin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Datenschutzbedingungen akzeptiert