Kurz-angeschaut-Gaming-Kolumne-Thumbnail-2

Kurz angeschaut #12: Der Demo Donnerstag7 min Lesezeit

Veröffentlicht von

Salute! Ich komme gerade von einer langen Reise in das schöne Hanau, nahe Frankfurt, zurück und von Wien aus sind das schon einige Stunden, die man im Zug zu füllen hat. Klugerweise war ich vorbereitet und habe mir schon zwei Spiele für die beschwerliche Reise vorbereitet. Dieser Demo Donnerstag handelt vom RPG Maker Game Isaak & Amadeus sowie dem Würfelspiel Rolldown.

Isaak & Amadeus

Ich startete mit einem Klassiker. Mit einem Spiel, das mit dem RPG-Maker gemacht wurde. Bei Isaak & Amadeus schlüpfe ich in die Rolle des Waldläufers Isaak mit seinem treuen, aber doch leicht garstigen, Raben Amadeus. Ich starte im Haus von Isaak und werde von einer netten Küche/Wohnzimmer-Kombi begrüßt. Derweil ist es im Schlafzimmer noch relativ leer. Aber mit dem Sammeln von verschiedenen Gegenständen konnte ich bereits das Haus ein wenig schmücken.

Isaak-und-Amadeus-Screenshot
Die Level von Isaak & Amadeus sind liebevoll gestaltet.

Viel passiert nicht in und um das Haus. Aber auf einem Tisch liegt ein Büchlein, mit dem ich eine Quest starten kann. Die Erste beschäftigt sich mit dem Wintergeist und bietet einen guten Überblick, welche Techniken verwendet wurden.

Der Winter hält schon viel zu lange an und das ist die Schuld des Wintergeistes. Im hohen Norden gibt es eine kleine Höhle, die diesem gewidmet ist. Was genau mit ihm passiert ist, ist unbekannt, da der Schlüssel zum Tor zerstört wurde. Schlüssel mag ein wenig übertrieben sein, denn es sind Kristalle, die gefunden werden müssen.

Abwechslungsreiches Gameplay in Isaak & Amadeus

Praktischerweise liegen sie auf dem Screen überall verteilt und ich finde sie zügig. Warum es so einfach gehalten ist, erkläre ich später noch. Da einige von den Mineralsteinen auf einer Erhöhung lagen, musste ich Amadeus um Hilfe bitten. Mit einem einfachen Tastendruck übernahm ich die Kontrolle des schwarzen Vogels und flog durch die Lüfte. Dies ist nicht das letzte Mal, dass dies geschieht.

In der Höhle selbst finde ich keine Gegner, aber einige – eher einfache – Rätsel. Eine Statue auf die richtige Position schieben, Schalter umlegen und ein absoluter Favorit von mir: Rutsch-Rätsel wie in der Eishöhle von Pokémon. Ein automatischer Pluspunkt!

Insgesamt ist Isaak & Amadeus ein nettes Spiel für zwischendurch. Entstanden ist es aus einem Gamejam heraus, was die kurze Spieldauer erklärt. Was jedoch herausragend ist, ist die verwendete Grafik und die Darstellung von Objekten. Es hat mit dem typischen RPG-Maker Stil nichts zu tun und wirkt so, als wären fast alle Grafiken selbst gezeichnet oder eigens angefertigt. Das Pixelabenteuer bringt seinen eigenen Charme mit sich – auch bezüglich der Dialoge. Der verbale Schlagabtausch zwischen dem Waldläufer und seinem Raben hat mich schon zum Schmunzeln gebracht.

Interessanter Beitrag von uns:  Kurz angeschaut #18: Der Demo Donnerstag

Habe ich mir die Vollversion geholt?

Nein, da es keine gibt. Ich verfolge jedoch sein neuestes Projekt: The Sunstone Chronicle, bei dem er das gelernte Wissen noch besser anwendet und ich freue mich schon, wenn dieses neue Versionen bekommt. Wer es sich selbst organisieren möchte, kann im RPG Maker MV Forum dies herunterladen, The Sunstone Chronicle ist auf itch.io zu finden.

Rolldown

Wer Dungeons and Dragons oder Das Schwarze Auge kennt, weiß, wie man mit Würfeln Schaden zufügen kann. Je höher man würfelt, umso mehr Schaden teilt man aus. Rolldown ist ähnlich. Wo ich vorher einen Menschen gesteuert habe, steuere ich nun einen Würfel.

Rolldown-Screenshot
Einfach, aber genial ist das Spielprinzip von Rolldown.

Das Prinzip ist denkbar einfach: In einem zufällig zusammengewürfelten – verzeiht mir diesen Wortwitz – Level erscheinen Gegner. Diese und ich bewegen uns rundenmäßig, aber ich gebe die Geschwindigkeit an. Ziel ist es jetzt so lange wie möglich zu überleben. Drei oder vier Schläge auf mich und ich darf neu beginnen.

Viel mehr gibt es hier nicht mal zu sagen, außer dass es absolut süchtig macht und man nicht aufhören kann. Mit jeder Stufe, die man abschließt, kommen weitere Glücksgefühle hoch, da man das Puzzle gelöst hat. Jedes Level ist ein neues Puzzle. So einfach, jedoch so gut.

Habe ich mir die Vollversion geholt?

Beim Herunterladen wurde ich gefragt, ob man nicht ein kleines Trinkgeld dalassen könne und ich habe ein paar Euro gegeben. Da die Zeit viel zu schnell vergangen ist, als dass ich es mir selbst eingestehen würde. Wie bei Doom und Civilisation kommt immer der gleiche Gedanke: „Eine Runde noch.“ Eben sehr süchtig machend.

Ich war nun lange genug auf itch.io in letzter Zeit, darum werde ich meine Suche nach tollen Titeln wieder auf Steam und GoG richten. Was mir da wohl alles vorgeschlagen wird, dass hoffentlich „safe for work“ ist. Es kommt mir so vor, als würde der Markt langsam überschwemmt werden von solchen Spielen, euch auch? In dem Sinne: Danke fürs Lesen. Euer Nareas.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert