Splinter Cell Remake: Ubisoft bleibt den Wurzeln treu3 min Lesezeit

Splinter-Cell-Remake-Thumbnail

Sam Fisher kommt zurück. Denn Ubisoft hat bereits im Dezember 2020 ein Splinter Cell Remake angekündigt. Das Studio verspricht, den alten Teilen treu zu bleiben und gibt weitere Details zum Projekt preis.

Remakes sind heutzutage ein heikles Thema. Kommen doch immer mehr von ihnen auf den Markt, werden gleichzeitig immer mehr davon lieblos und fehlerhaft für die neuen Plattformen umgesetzt. Anders möchte es Ubisoft machen und den alten Wurzeln treu bleiben – im Gegensatz zum neuen Die Siedler Ableger.

In der Splinter Cell-Reihe spielen wir den Agenten Sam Fisher. Als ehemaliger U.S. Navy Seal schließt er sich der Spezialeinheit Third Echelon der NSA an. Fortwährend ist Sam Fisher für die geheime Beschaffung von Beweisen und Befreiung von Geiseln zuständig, um weltweite Krisen zu verhindern.

Splinter Cell Remake: Linear zum Ziel

Der erste Teil der Serie erschien im Jahr 2002. Es war für große Spiele damals ungewöhnlich, seine Ziele hauptsächlich durch Schleichen und Taktieren zu erreichen. Meist geschah dies in recht linearen Levels. Und diese Kernelemente möchten die Entwickler*innen unbedingt beibehalten und beim Remake nicht auf Open World-Elemente setzen. Auf der offiziellen Seite heißt es dazu unter anderem:

“Obwohl wir uns noch in den allerersten Entwicklungsstadien befinden, versuchen wir sicherzustellen, dass der Geist der frühen Spiele intakt bleibt […] und wir werden es wie die Originalspiele linear halten und es nicht zu einem Open World machen.”

Matt West, Ubisoft Toronto

Die Entwicklung braucht Zeit

Die Entwicklungen des Splinter Cell Remake beginnen erst jetzt. Daher wird es noch eine Weile dauern, bis wir es in unseren Händen halten können. Ubisoft selbst gibt noch kein ungefähres Datum für einen Release an. Das ist so weit auch logisch, schließlich sucht das Unternehmen noch aktiv nach Entwickler*innen für die Umsetzung.

Übrigens stellt das Studio Ubisoft Toronto klar, dass es sich nicht um ein Remaster handelt. Das bedeutet, dass man das Spiel von Grund auf neu gestaltet und einen Schritt weiter als bei einem Remaster geht. Es wird somit keine 1:1-Kopie in besserer Grafik. Vielmehr wird es eine bekannte Spielerfahrung, jedoch mit gewissen Neuerungen. Welche dies sind, lässt Ubisoft jedoch vorerst offen.

Im folgenden noch ein offizielles Video zur Ankündigung des Splinter Cell Remake von vor einem Monat:

Über Jonas 437 Artikel
Seit frühster Kindheit interessieren mich Videospiele. Nach dem Sammeln einiger Redaktionserfahrung in diesem Bereich habe ich mich für meinen eigenen Blog GameGeneral entschieden. Hier kann ich meine Ideen umsetzen und frei arbeiten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Datenschutzbedingungen akzeptiert